Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/jeanie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Start travelling

...und da war die uni vorbei und ich sass im greyhound...

Montag, 16.11.

Es gehts los! Wir starten in Brisbane und fahren nach Noosa, wo unser erster Trip auf uns wartet. Es nennt sich: Gagaju Bush Camp und bedeutet 3Tage/2Naechte Noosa Kanu Trip. Schoen und gut! Der erste Tag ist angenehm, wir werden in Zelte geschickt, aber in den Zelten sind Doppelbetten aufgebaut - Luxus im Gegensatz zu dem, was uns in den naechsten Tagen erwarten wird. Abends machen wir uns noch lecker Burger und dann gehts auch schon sehr frueh ins Bett, weil wir geschafft sind und am naechsten morgen auch wieder frueh raus muessen.

Hatte ich erwaeht, dass die Klos Plumpsklos sind...?

Dienstag, 17.11.

Treffen um 8am, wir bekommen gesagt, wo wir heute her-kanu-en muessen, fruehstuecken, dann Gepaeck im Lager einschliessen, weil so schoen die Doppelbetten auch waren, die naechsten 2 Naechte wird gecampt... Das Wetter ist traumhaft, Kanu fahren ist auf dem Hinweg noch recht angenehm: wir fahren mit der Stroehmung und der Wind ist schwach. 3,5km bis wir die Kanus am See ablegen und auf die andere Seite an den echten Strand am Meer laufen. Dort haben wir Lunch und 1,5std, bis wier wieder zurueck muessen. Der Rueckweg ist dann etwas problematischer, weil der Wind absolut nicht mitspielt. Wir werden abgetrieben und bleiben schliesslich auf einer Sandbank in der Mitte des Sees stecken. Also steigen wir aus und ziehen das Kanu hinter uns her - wir sahen aus wie 3 Jesuiten die auf dem Wasser laufen. Wir schaffen es, uns wieder ins tiefere Wasser zu ziehen, aber der Wind ist so stark, dass wir es nicht ganz schaffen, aus dem See rauszupaddeln. Aus Spass frage ich ein Boetchen "Do you mind pulling us?" Und er hat tatsaechlich nichts dagegen und zieht uns ca 2km bevor wir das letzte Stueck im ruhigeren Fluss alleine zum Camp paddeln. Erschoepft und hungrig wird erst noch geduscht, bevor wir dann abends unsere Pizza bekommen. Dann gehen wir in unsere Zelte und es faengt an zu regnen - ich weiss nicht ob es was mit mir zu tun hat... Immer wenn ich campe, regnet es. Es ist, als ob die Natur genau weiss, dass campen nichts fuer mich ist!

 Mittwoch, 18.11.

Da ich frueh in Bett bin, wache ich auch frueh auf. Der Regen hat aufgehoert, aber trotzdem ist alles feucht. Es wird auch nicht richtig sonnig. Kanuen gehen wir trotzdem, weil wir ueberzeugt werden, dass der Wind immer in unserem Ruecken sein wird... Wir paddeln 7km hin, in die andere Richtung, bis zum zweit aeltesten Pubs Queensland. Wir ziehen unsere Kanus an Land, essen Mittag und laufen bis zum Pub, laufen wieder zurueck, ziehen unsere Kanus ins Wasser und paddeln 7km zureck. Leider ist der Wind auf dem Rueckweg nicht in unserem Ruecken, aber wir schaffen es doch irgendwann vor Sonnenuntergang wieder im Camp anzukommen. Dort muessen wir dann leider kochen, geht aber fix und schmecken tuts auch noch. Dann hocken wir uns noch vor den Fernseher bevor ich dann super frueh ins Bett gehe. Mein Handy war aus, es gab keine Uhr und Dunkel wars auch noch...

Donnerstag, 19.11.

Ich wache auch, weil's nieselt - na super. Also aus'm Zelt und schnell die Klamotten reinholen, heute ist ja Abreisetag. Dann nochmal n bisschen hinlegen... Irgendwann ists dann aber doch so weit: aufstehen, duschen, Sachen packen, fruehstuecken und schon gehts mit dem Wagen wieder in die Zivilisation; Noosa. Dort gehen wir dann in ein Backpackers. Ich entscheide spontan, dass ich ja die Hostelkosten sparen koennte und Irena besuchen gehen koennte... Also buche ich nur fuer eine Nacht. Der Rest des Tages wird dann nach dem Lebensmittel kaufen (es ist ja erst 2pm) am Strand verbracht! Abends essen wir lecker Pizza und um 9:30pm gehts ins Bett. Das klingt jetzt sehr frueh, aber wenn man endlich mal wieder eine echte Matratze hat, dann kann mans garnicht abwarten, ins Bett zu kommen!

Freitag, 20.11.

Ich wache frueh auf - zu frueh! Erstmal duschen und Sachen packen, weil ich ja heute zu Irena fahre. Dann wird noch gefruehstueckt und auf gehts in die Innenstadt, von wo aus ich 1,5std bis zur University of the Sunshine Coast fahre. Endlich gibts ein Zimmer, ein eigenes (ok, es ist Irenas, aber trotzdem) Bad,... Ich goenne meinem Koerper ein bisschen Erholung und gehe dann noch in die Stadt um ein paar Dinge zu erledigen. Abends wird mit Irena gegessen und tja, dann befinde ich mich hier - im Internet!

20.11.09 11:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung