Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/jeanie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 1.12.

Uebernachtfahren sind schrecklich...obwohl ich 2 Sitze fuer mich hatte und auch geschlafen habe. Ich bin recht fertig! In Airlie Beach angekommen wissen wir erstmal nicht, wohin; Strasse runter und mal n Backpackers suchen. Wir finden eins, lassen unser Gepaeck einschliessen (einchecken kann man erst gegen 2pm) und gehen fruehstuecken. Dann muessen wir unseren Whitsunday's Sailing Trip bestaetigen und finden dort raus, dass ein anderes Backpackers einfach mal nur halb so teuer ist, also buchen wir uns da ein, holen unser Gepaeck, schliessen es im billigeren Backpackers ein und gehen erstmal was zu essen besorgen. Wir treffen noch einen Freund aus Brisbane und entschliessen uns Abends nach dem Abendessen noch gepflegt abzugehen! Also erstmal in das Backpackers, wo wir eigentlich einchecken wollten, weil da unsere Freund untergekommen ist und n bisschen vorfeiern bevor's dann ins Mama Africa geht! Super Abend - Party machen war mal wieder dringend noetig!

Mittwoch, 2.12.

Aufstehen und ab an die Lagune, schoen entspannen, ein Buch lesen, im Wasser abkuehlen,... es gibt hier in Airlie Beach halt nicht wirklich viel zu sehen. Ist einfach nur eine Stadt, zu der man faehrt um auf ein Schiff zu gehen.

Abends muessen wir dann schone unsere Koffer abgehen und einschliessen, weil wir am naechsten Tag frueh zum Schiff muessen. Danach haben wir dann unsere erste Didgeridoo lesson - und ja, ich bin jetzt Profi-Didgeridoo-Spielerin!

Ich mach mir abends nen ruhigen... 2 Jungs gehen noch bisschen raus und der 3. liest auch nur ein Buch. Irgendwann schlafe ich dann ein - das ist hier echt nicht vergleichbar mit Deutschland, wo ich vor 12h nicht wirklich ins Bett komme!

Donnerstag, 3.12.

Frueh aufstehen, das letzte Mal vor dem Trip duschen (auf dem Schiff gibt's kein Duschen), Tasche fertig machen, fruehstuecken. Ich bin bereit, es kann losgehen.

Wir laufen zum Treffpunkt, holen uns noch schnell Stinger Suits und ab aufs Segelboot gehts! Das Segelboot hat unter Deck einen groossen Raum: Kueche und Schlafsaal. Wir sind 15Leute und zum Glueck sind davon nur 6 deutsch - wir sind wieder fast sowas wie Exoten! Ich schmeisse mich in meinen Bikini und lege mich auf Deck in die Sonne - muss ja an meinem Tan arbeiten. Die Crew besteht aus Captain, Koechin und Maedchen fuer alles. Unsere erster Stop ist zum schnorcheln, aber man muss ja n bisschen Klischee beibehalten und darum wird erstmal ganz tough vom Deck in die unendlichen Tiefen des Meeres gesprungen - habe ich mal erwaehnt, dass ich echt Schiss vor Tiefen habe? Sprung, platsch, und dann schnell schnell wieder zurueck an die Leiter und aufs Boot. Dann gehts ab in den Stingersuit und mit Brille und Schnorchel bewaffnet ins Wasser. Ich bin ausgefreakt bei den ganzen Fischen und hab fast nen Herzinfakt bekommen... die kamen auch immer ganz nah und haben meine Brille geknutscht und das waren so viele und oh Gott! Einer der Crew hat immer Brot ins Wasser geworfen, um die Fische anzulocken - wie ich im nachhinein erfahren habe, hat er sich mit einem meiner Freunde verbuendet und die Brotstuecke in meine Richtung geworfen, was mich dann noch mehr hat ausfreaken lassen. Es war echt -ohhh meiiiin Goooott-! Und dann war da auch noch so ein RIESEN Vieh! Mindestens einen Meter lang und super fett... Aber ich muss doch zugeben, dass es n schoenes Erlebnis war!

Den Rest des Tages schippern wir dann durch die Whitsunday's zur Insel South Molle Island, wo wir Abendessen bekommen und n bisschen Party machen - es gibt sogar Duschen, so dass wir nochmal schnell Duschen koennen! Der Abend an sich ist dann rundum gelungen und um 11pm gehts dann zurueck aufs Boot und ab in die Cooje.

Freitag, 4.12.

Ich wache schon um 6am auf - was ist denn nur los mit mir? Aber damit bin ich auch die erste an Deck und somit die Erste, die die schoene Aussicht geniessen kann, bevor wir dann wieder in See stechen. Leider bekomme ich an dem Vormittag die Seekrankheit...nicht so schlimm, dass ich ueber der Reeling haenge, aber ich fuehle mich gut durchgeschuettelt. Nach dem Mittagessen gehts dann wieder schnorcheln und danach gehts mir dann auch besser! Diesmal sind wir nur 6Leute, die schnorcheln und ich bin nach 5min auch wieder aus'm Wasser...da war wieder so ein RIESENFISCH...geht garnicht! Den Rest des Tages verbringen wird dann an Deck in der Sonne und lesen. Wir ankern in einer windgeschuetzen Bucht um dort ueber Nacht zu bleiben. Der Tipp: holt euch eure Matratzen an Deck und schlaft unter freiem Himmel. Meine Matratze lag auch schon dort, aber es wurde mir einfach zu kalt und darum habe ich sie dann letztendlich doch wieder unter Deck gebracht und dort geschlafen. Allerdings haben wir nachts noch den Moonrise gesehen! Sonst kennt man da ja nur vom Sunrise, aber der Mond war hinter nem Berg versteckt und es war stockdunkel, nur Sterne am Himmel und ich hab mich schon gewundert, wo der Mond den steckt...

Samstag, 5.12.

Heute gehts wieder zurueck zum Hafen und an Land. Wir segeln also noch ein bisschen um die Whitsundays bis wir dann Nachmittags im Hafen einlaufen. Die drei Tage segeln haben mir dann doch gereicht und ich bin froh, endlich wieder festen Boden unter den Fuessen zu haben!

Am gleichen Tag müssen wir aber noch den Nachtbus nach Cairns nehmen, also holen wir erstmal unser Gepäck und gehen dann zu ner Freundin in Hostel um mal wieder so richtig sauber zu werden. Traumhaft! Die Zeit geht auch echt schnell um und ehe wir uns versehen ist's dann auch schon Zeit fuers Abendessen. Zum Glück haben wir ja noch nen Gutschein und den gehen wir auch noch schnell einlösen, bevor wir uns auf den Weg zur Busstation machen. Und dann passiert das beste: wir laufen die Straße entlag und wer steht plötzlich vor mir? DAFINA (eine Freundin aus Osnabrück, mit der ich studiere)!!! Wir haben nur leider einfach keine Zeit, aber es war eine schöne Überraschung!

Die Busfahrt wird dann aber noch ganz bequem fuer mich, weil ich den Pro-Platz in der letzten Reihe bekomme mit der Matratze. Ich bin aber auch etwas krank und darum habe ich ihn auch verdient!

Sonntag, 6.12.

NIKOLAUS - und ich habe keine Schokolade in meinen Socken...

Nach einer langen Nacht sind wir dann morgens um 7am endlich in Cairns und auf der Suche nach einem Hostel. Wir buchen uns in ein 4er Zimmer zu dritt ein und bekommen auch keine 4. Fremde mehr dazu. Dann erstmal frühstücken und an an die Lagune relaxen und lesen. Irgendwann überreden mich die Jungs dann aber doch mit ins DFO (Outletcenter) zu kommen ud wer kauft dann letztendlich etwas? Ich glaube, diese Frage muss ich einfach nicht beantworten...

Montag, 7.12. 

Wir müssen früh auf, denn es geht ins Great Barrier Reef! Allerdings lässt das Wetter ganzschön zu wünschen übrig aber wir haben ja keine Angst nass zu werden: wir gehen ja tauchen! Ab dem Zeitpunkt, als wir auf dem Boot ankommen, wird das Wetter dann zum Glück besser. Leider habe ich es nicht so mit Booten und fühle mich seekrank. Der erste Stop den wir einlegen ist zum schnorcheln. Ob ihr's glaubt oder nicht: Ich hatte meine erste Begegnung mit einem Hai (Tigershark)! Ich schnorchel so vor mich hin, als plötzlich ein 1m langer Hai unter mir auftaucht. Meine Gruppe war ewig weit von mir entfernt, aber der Hai hat sich eh umgedreht und ist weiter seiner Wege geschwommen. Dann habe ich noch Nemo und seine Familie gesehen...sie haben es von Sydney ins Great Barrier Reef geschafft. Zuguterletzt ist mir dann auch noch ein Rochen über den Weg geschwommen - erfolgreicher Tag!

Der richtige Tauchgang danach war amazing! In voller Montur (Tauchanzug, Maske, Sauerstoffflasche) ins Wasser hüpfen und dann durch das Mundstück atmen war schon interessant ganz zu schweigen vom Tauchgang an sich. Ich hatte anfangs etwas Probleme mit meinen Ohren, aber das ging dann auch vorbei und ich konnte die Korallen und Fische bewundern. Es kam mir vor wir 10min, aber wir waren wohl schon 1/2std unter Wasser, bevor wir wieder auftauchen mussten.

Den letzten Schnorchelgang mache ich dann nicht mit, was sich als fataler Fehler herausstellt: die Gruppe sieht eine Schildkröte! Danach kommt noch ein Boot mit einem Glasboden, so dass wir über die Korallen fahren können und ohne nass zu werden auf den Meeresgrund blicken können. Abends gehts dann zurück aufs Festland und ins Hostel.

Dienstag, 8.12.

Heute gehts für uns in den Regenwald mit Übernachtung in einem Hostel. Die Tour ist einfach super: der Fahrer ist der geborene Entertainer und redet ununterbrochen. Wir wandern durch den Regenwald und fahren dann zu einem Wasserfall. Das Wasser ist so eiskalt und kar, ich will garnicht mehr raus. Der nächste Stop ist bei Mr. Lunch, wo wir ein super Mittagessen bekommen: Hühnchen, Kartoffeln, Nudeln, Salat und zum Nachtisch Schokokuchen mit Eis. Mit dicken Bäuchen gehts dann zu dem Wasserfall, wo Peter Andre "Mysterious Girl" aufgenommen hat - quite famous! Der nächste Schwimmstop ist in einem alten Vulkankrater. Zum Schluss stoppen wir noch an einem Tümpel um Platapus zu sehen - mit Erfolg! Nach langem Warten erbarmt sich doch einer. Platapus sehen aus wir Miniaturbiber mit großem Schnabel. Am Ende des Tages werden wir an unserem Hostel im Wald abgesetzt und bekommen Abendessen (BBQ). Das Hostel ist super schöne, sauber und relativ leer.

 Mittwoch, 9.12.

Heute ist mein sportlicher Tag obwohl ich eigentlich echt unmotiviert bin...wir müssen Fahrrad und Kanu fahren. Los geht's allerdings erstmal mit nem schönen Frühstück und dann ab auf die Räder und durch den Regenwald - wonach wir ausschau halten sind Schlangen auf dem Boden und Kangaroos in den Bäumen. Ja, es gibt auch Baumkangaroos. Hatte ich erwähnt, dass man in OZ einen Fahrradhelm tragen muss? Das sieht so lächerlich aus! Nach einer Weile stellen wir die Fahrräder ab und gehen zu Fuß noch tiefer in den Regenwald über einen Trampelpfad zu einem Wasserfall und zurück. Dann müssen wir einen Berg hoch fahren - ich glaube, irgendjemand will mich umbringen. Wie lange hab ich nochmal kein Sport mehr gemacht? 2 Jahre? Nach der Hälfte steige ich ab und schiebe! Danach bleibts dann aber easy und wir fahren wieder zu dem Vulkankrater. Diesmal springe ich aber nicht ins Wasser...

Dann gehts zurück zu dem Punkt von wo aus wir die Radtour gestartet sind und essen zu Mittag. Unser Guide verlässt uns kurz um noch ein paar Leute abzuholen, die mit Kanu fahren gehen. Kanu fahren dann letztendlich Dominik und ich in einem und der Guide mit 2 Neuen in dem anderen. Wir paddeln einen Fluss hoch zu Matschepampe und laufen dann ein bisschen dadurch zu bunten Steinen, die die Aboriginees zur Körperbemalung genutzt haben. Ich bekomme ein Kangaroo auf den Rücken, der Guide bekommt n paar Striche ins Gesicht und Dominik sogar n ganzes Gemälde auf den Rücken. Dann gehts wieder zurück und wir sehen noch ein Baumkangaroo sogar mit Baby. Der Guide will dann eigentlich noch Eisessen, weil er uns so gerne mag. Aber da es noch nicht heiß genug ist (hahaha) hat die Eisdiele zu. Dann fahren wir halt spontanerweise auf eine Weinprobe - mein lieber Scholli! Den ganzen Tag in der Sonne gewesen und nicht zu viel gegessen und Sport gemacht und dann Weine, Liköre und n Schnäpschen... War aber wirklich sehr lustig!

Leider gehts dann auch schon zurück zum Hostel und wenig später kommt der Bus um uns mit zurück in die City zu nehmen. Damit war der Tag dann noch nicht vorbei, denn ein Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön... Dominik, Tamim und ich sind super drauf und singen laut mit. Dann fragt der Faher: "kann hier jemand surfen" und ich springe auch und schreie "ICH" - ich hatte 2 Surfstunden aber hey - man muss ich auch mal was zutrauen! Damit war ich zum Bussurfen verdonnert. Die Straße hatte NUR Kurven und der Fahrer ist auch nicht zu langsam gefahren - hatte ich einen Spaß!

Abend treffen wir uns in Cairns dann noch zum Abendessen mit einer Freundin, die wir auf dem Tauchtrip kennengelernt haben.

Donnerstag, 10.12.

Die Fahrt zum Mission Beach um das Weihnachtsvideo für euch zu drehen! :D

Freitag, 11.12.

Wir haben einen freien Tag: keine Aktivitäten, keinen Stress, kein garnichts! Ist doch auchmal schön! Also laufen wir ein bisschen durch die Stadt und schwitzen... Es ist sehr heiß und schwül, das Wetter ist aber nicht schön genug um sich an die Lagune zu legen und ins Wasser zu gehen. Daher wird der letzte unserer gemeinsamen Tage gemeinsam genossen. Wir gehen ins Einkaufscentrum nur um ein bisschen in nem klimatisierten Bereich zu sein uns schlendern, gehen einen Kaffee trinken,... Abends gehen wir dann noch ins Kino in Paranormal Activity - ein Horrorfilm, der echt gelungen ist. Man lacht viel, weil das einfach so verrückt ist, scheißt sich aber fast in die Hosen, wenn dann was passiert!

Samstag, 12.12.

Ich fliege nach FIJI!

6.12.09 10:34


Werbung


Mittwoch, 25.11.

Warum muss es eigentlich IMMER regnen, wenn ich campe? Da lastet tatsaechlich ein Fluch auf mir. Alles ist klamm, unsere Fuesse in den Schlafsaecken sind nass, damit auch unsere Schlafsaecke,...

Zuerst wird gefruehstueckt: Toast (ungetoastet) mit Aufstrich, Cornflakes, Muesliriegel. Wir brechen unsere Zelte ab und fahren zu Indian Heads, einem Aussichtspunkt, von dem man, wenn man Glueck hat, Wale, Delfine und Haie sehen kann. Wir sehen immerhin den Umriss eines Rochens!

Wir mussen von 11am bis 4pm dort bleiben, wegen den Gezeiten. Also erstmal Mittagessen: Wraps, dann zum Aussichtspunkt hoch, in der Sonne liegen. Die andere Gruppe bricht auf zu den Champain Pools, da gehen wir natuerlich mit. Das sind vom Meer "abgetrennte" kleine Pools, die durch Wellen mit Meerwasser gefuellt werden (ins Meer duerfen wir nicht, wegen Tigersharks, die ins knietiefe Wasser kommen und Jellyfish). Ziemlich steinige Angelegenheit, bevor man in den eigentlichen Pool kommt... aber wunderbar erfischend, nach keiner Dusche und heissem Wetter! Allerdings Salzwasser und danach klebrig. Um 4pm brechen wir auf, um unser Camp noch vor Dunkelheit zu erreichen, die Zelte aufzubauen und Essen zu kochen. Ich erklaere mich bereit zu kochen und das Essen wird ein Traum (hat wohl keiner dran gezweifelt): Chicken mit Reis und Gemuese. Allerdings ist das Essen dank unseres Egoists recht knapp: er meinte sich als erster die dreifache Portion nehmen zu muessen. Aber das managen wir auch! Die Nacht verbringen wir als Gruppe mit allen 4Wagen. Apropo: unsere Gruppe bekommt als erstes Essen und zwar das beste Essen. Alle lobten!

Donnerstag, 26.11.

Wir entschliessen am naechsten morgen um 5am aufzustehen um um 6am aufzubrechen, damit wir noch etwas von unserem letzten halben Tag haben. Lake Wobby soll erfischen. Angekommen am Walking-Track wird erst noch gefruehstueckt: Ruehrei mit Zwiebeln und Tomaten in Toast! Hmmm! Da kann der Tag doch losgehen. Bevor wir das erfischende kuehle Nass allerdings erreichen, wartet noch ein 45min Spatziergang auf uns. Aber es hat sich gelohnt und verbringen 1,5Std an einem schoenen See!

Der Rueckweg wird etwas problematisch, weil wir fast kein Benzin mehr haben - dann leuchtet auch noch das rote Laempchen auf aber wir schaffen es bis zur Faehre und dann auch noch auf die andere Seite, bevor wir (mal wieder) im Sand stecken bleiben...und da heisst es ein weiteres mal graben und anschieben! Aber diesmal ists garnicht so einfach - die 2.Gruppe hilft auch noch mit.

Und wir schaffen es auch noch bis zur Tankstelle, bevor wir unseren Wagen dann inspizieren lassen - alles tiptop - und zurueck zum Hostel fahren. Dort koennen wir es kaum fassen: es gibt DUSCHEN! Aber hey, es ist ja noch frueh (2pm) und drum huepfen wir erstmal schoen in den Pool. Nachm duschen wir abend gegessen und wir fallen totmuede ins Bett. Gute Nacht!

Freitag, 27.11.

Wir muessen auschecken und unser Bus nach 1770 (Benannt ist der Ort nach dem Jahr, in dem James Cook erstmals seinen Fuss auf den Strand setzte.) kommt schon 12h30. Bis 18h30 sitzen wir dann im Bus und dann kann man ja auch nicht mehr so viel machen... Die Jungs bekommen zu 2. ein Doppelzimmer und ich komme in ein Maedelszimmer - aber nur fuer eine Nacht.

Samstag, 28.11.

Es gibt kostenloses Fruehstueck und die Sonne lacht! Wir liegen erstmal am Pool. Eigentlich sollten wir um 3pm abgeholt werden zur Kayak und Dolphin watching tour... wir sitzen also an der Busstation und warten und warten und... Dann gehe ich zur Rezeption und was sagt die nette Dame mir?! "Ich wusste leider nicht wer ihr seid, aber das Kayaken faellt aus wegen zu starkem Wind." Na super! Also wieder an den Pool und brutzeln.

Wir sind uebrigends in ein 3er Zimmer umgezogen

Sonntag, 29.11.

Erstmal kostenlos fruehstuecken. Dann gehen wir auf die Discover 1770 Tour... hoert sich allerdings besser an, als es letztendlich ist. Es geht zurueck zum Hostel - erstmal Mittagessen, bevor wir dann um 3pm zur Scooter tour abgeholt werden. Und das geile: ich sitze zwar zuerst auf so nem billigen Scooter, aber weil ich ja n Motorradschein habe, bekomme ich ne grosse Maschine - ein Traum! (Foto Facebook) Und dann duesen wir durch 1770/Agnes Water, vorbei an Kangarooherden! Ein rundum gelungener Tag!

Abends zurueck im Backpackers soll eine Beachparty steigen. Da wir ja cruisen waren, kommen wir zu spaet und verpassen das beste - und ne Party sieht fuer mich auch anders aus... Dann faengt auch noch an zu regnen - was sage ich? Regen? Es schuettet wie aus Eimern! Und darum (es ist ja auch schon spaet: 9h30 ) gehts eins Bett, erstmal ein bisschen lesen und dann Augen zu -.-

Montag, 30.11.

Heute werden wir vorzeitig das Backpackers verlassen und weiter nach Airlie Beach fahren. Warum? Weil wir lust haben, mal wieder so richtig abzugehen und Airlie Beach ist ne Partystadt. Wir werden allerdings erst heute abend um 9pm losfahren und dann 10Std; also ueber Nacht... Bis dahin mal gucken... Es ist immer noch relativ schlechtes Wetter (auch wenn ich im Bikini rumrenne und es richtig schwuel ist). Eigentlich wollten wir surfen gehen und dann spaeter mal gucken ob wir endlich unsere Dolphin watching kayaking tour machen koennen... aber das Wetter!

28.11.09 10:24


weiter gehts...

Samstag, 21.11.

Ich habe mich spontan mit Mallory (meine amerikanische Schwester), ihrem Freund und Lucy (die Englaenderin) am Strand von Caloundra verabredet - eigentlich hatten wir uns ja schon verabschiedet und gedacht, wir saehen uns nicht mehr wieder, aber Zufaelle gibt es immer wieder! War ein traumhafter Tag!

Sonntag, 22.11.

Ich muss Irena wieder verlassen. Zuerst gehts nach Noosa, wo ich dann den Greyhound nehme um meine Mitreisenden in Rainbow Beach zu treffen! Dort komme ich im Laufe des Nachmittags an und wir entschliessen uns dirkt, die Walkingtour auf den groessten Sandhuegel mitzumachen! Rainbow Beach heisst so, weil der Strand tatsaechlich sehr viele verschiedene Farben hat und die Legende sagt, dass der Regenbogen sich letztendlich geopfert hat fuer seine Frau, die von einem uebergrossen Bumerang getoetet werden sollte...

Nach dem Sandboarden  beobachten wir den Sonnenuntergang von den Sandduene bevor wir voellig erschoepft ins Bett fallen und schlafen bis Mister Fat uns mit seinem Geschnarche weckt - wie kann man nur so krass schnarchen?

Montag, 23.11.

Zuerst ziehen wir in ein anderes Hostel: Dingo's. Von dort aus machen wir auch die Self-Drive Fraser Island tour!

Den Tag verbringen wir am Strand, es ist ja auch unglaublich heiss hier! Allerdings muessen um 14h an einem Briefing fuer die Self-Drive Tour teilnehmen, womit der Strandtag dann auch wieder beendet ist... Das Briefing ist unglaublich langweilig, allerdings lernen wir hier auch unsere Mitfahrer kennen: wir sind zu 11. in einem Wagen. Abends essen wir das Hostelessen fuer $5: BBQ - lecker!

Wir gehen frueh ins Bett - mache ich hier sowieso immer - weil wir am naechsten Morgen um 6h aufstehen muessen.

Dienstag, 24.11.

6h aufstehen, auschecken, fruehstuecken und dann um 7h30 ein weiteres Briefing - wir bekommen unsere Wagen vorgestellt, die Fahrer werden eingewiesen. Dann gehts endlich los! Zur Faehre werden wir noch begleitet, dann sind wir auf uns alleine gestellt. Es sind 4Wagen a 11Leute unterwegs, ne Route haben wir vorgegeben bekommen, Essen haben wir dabei, mit Zelten und Schlafsaecken sind wir ausgestatten, kann eigentlich nichts mehr schief gehen... Erwaehnte ich, dass wir die 3Tage/2Nachte KEINE Duschen haben werden, campen in der Wildnis, Toiletten nur selten zur Verfuegung stehen, etc? Da wisst ihrs jetzt!

Es geht damit los, das wir von der Fahere runterfahren und erstmal direkt im Sand stecken bleiben. Also alle raus und anschieben - bzw Jungs anschieben und Maedels zugucken! Der Weg ist sehr sehr sehr holprig und als wir dann wieder am Strand fahren, haben wir einige Probleme mit dem Fahrer (Egoisten Arsch). Aber wir kommen dann letztendlich doch heile am Lake McKenzy an - ein Traum! Sowas habt ihr noch nicht gesehen: das Wasser so tuerkis und je tiefer es wird, desto dunkler und blauer wird es! Leider haben wir n bisschen lange gebraucht, weil wir noch ein paar Mal stecken geblieben sind... Aber es war unglaublich lustig! Am See haben wir dann ca 1Std zeit, weshalb ich nicht ins Wasser gehe - habe keine Lust aufn nassen Hintern im Wagen...

Dann fahren wir auch schon weiter zur unserem Campingplatz. Als wir die Zelte aufgebaut haben und mit dem Kochen anfangen wird es auch schon stockdunkel - um 7/8pm... Wir campen natuerlich in the middle of nowhere, also kein Licht bis auf die Taschenlampen. Einige Dingos statten uns einen Besuch ab. Toiletten mussen wir uns buddeln: min 50m weg vom Wasser, 50cm tief, etc (Ja, wir hatten unsere Richtlinien)

Dann gehe ich schlafen - fragt mich nicht um wieviel Uhr: gefuehlte Mitternacht, aber es gab auch keine Uhren oder Handys, weil Netz eh nicht vorhanden war und Uhren ueberbewertert sind!

28.11.09 10:11


Start travelling

...und da war die uni vorbei und ich sass im greyhound...

Montag, 16.11.

Es gehts los! Wir starten in Brisbane und fahren nach Noosa, wo unser erster Trip auf uns wartet. Es nennt sich: Gagaju Bush Camp und bedeutet 3Tage/2Naechte Noosa Kanu Trip. Schoen und gut! Der erste Tag ist angenehm, wir werden in Zelte geschickt, aber in den Zelten sind Doppelbetten aufgebaut - Luxus im Gegensatz zu dem, was uns in den naechsten Tagen erwarten wird. Abends machen wir uns noch lecker Burger und dann gehts auch schon sehr frueh ins Bett, weil wir geschafft sind und am naechsten morgen auch wieder frueh raus muessen.

Hatte ich erwaeht, dass die Klos Plumpsklos sind...?

Dienstag, 17.11.

Treffen um 8am, wir bekommen gesagt, wo wir heute her-kanu-en muessen, fruehstuecken, dann Gepaeck im Lager einschliessen, weil so schoen die Doppelbetten auch waren, die naechsten 2 Naechte wird gecampt... Das Wetter ist traumhaft, Kanu fahren ist auf dem Hinweg noch recht angenehm: wir fahren mit der Stroehmung und der Wind ist schwach. 3,5km bis wir die Kanus am See ablegen und auf die andere Seite an den echten Strand am Meer laufen. Dort haben wir Lunch und 1,5std, bis wier wieder zurueck muessen. Der Rueckweg ist dann etwas problematischer, weil der Wind absolut nicht mitspielt. Wir werden abgetrieben und bleiben schliesslich auf einer Sandbank in der Mitte des Sees stecken. Also steigen wir aus und ziehen das Kanu hinter uns her - wir sahen aus wie 3 Jesuiten die auf dem Wasser laufen. Wir schaffen es, uns wieder ins tiefere Wasser zu ziehen, aber der Wind ist so stark, dass wir es nicht ganz schaffen, aus dem See rauszupaddeln. Aus Spass frage ich ein Boetchen "Do you mind pulling us?" Und er hat tatsaechlich nichts dagegen und zieht uns ca 2km bevor wir das letzte Stueck im ruhigeren Fluss alleine zum Camp paddeln. Erschoepft und hungrig wird erst noch geduscht, bevor wir dann abends unsere Pizza bekommen. Dann gehen wir in unsere Zelte und es faengt an zu regnen - ich weiss nicht ob es was mit mir zu tun hat... Immer wenn ich campe, regnet es. Es ist, als ob die Natur genau weiss, dass campen nichts fuer mich ist!

 Mittwoch, 18.11.

Da ich frueh in Bett bin, wache ich auch frueh auf. Der Regen hat aufgehoert, aber trotzdem ist alles feucht. Es wird auch nicht richtig sonnig. Kanuen gehen wir trotzdem, weil wir ueberzeugt werden, dass der Wind immer in unserem Ruecken sein wird... Wir paddeln 7km hin, in die andere Richtung, bis zum zweit aeltesten Pubs Queensland. Wir ziehen unsere Kanus an Land, essen Mittag und laufen bis zum Pub, laufen wieder zurueck, ziehen unsere Kanus ins Wasser und paddeln 7km zureck. Leider ist der Wind auf dem Rueckweg nicht in unserem Ruecken, aber wir schaffen es doch irgendwann vor Sonnenuntergang wieder im Camp anzukommen. Dort muessen wir dann leider kochen, geht aber fix und schmecken tuts auch noch. Dann hocken wir uns noch vor den Fernseher bevor ich dann super frueh ins Bett gehe. Mein Handy war aus, es gab keine Uhr und Dunkel wars auch noch...

Donnerstag, 19.11.

Ich wache auch, weil's nieselt - na super. Also aus'm Zelt und schnell die Klamotten reinholen, heute ist ja Abreisetag. Dann nochmal n bisschen hinlegen... Irgendwann ists dann aber doch so weit: aufstehen, duschen, Sachen packen, fruehstuecken und schon gehts mit dem Wagen wieder in die Zivilisation; Noosa. Dort gehen wir dann in ein Backpackers. Ich entscheide spontan, dass ich ja die Hostelkosten sparen koennte und Irena besuchen gehen koennte... Also buche ich nur fuer eine Nacht. Der Rest des Tages wird dann nach dem Lebensmittel kaufen (es ist ja erst 2pm) am Strand verbracht! Abends essen wir lecker Pizza und um 9:30pm gehts ins Bett. Das klingt jetzt sehr frueh, aber wenn man endlich mal wieder eine echte Matratze hat, dann kann mans garnicht abwarten, ins Bett zu kommen!

Freitag, 20.11.

Ich wache frueh auf - zu frueh! Erstmal duschen und Sachen packen, weil ich ja heute zu Irena fahre. Dann wird noch gefruehstueckt und auf gehts in die Innenstadt, von wo aus ich 1,5std bis zur University of the Sunshine Coast fahre. Endlich gibts ein Zimmer, ein eigenes (ok, es ist Irenas, aber trotzdem) Bad,... Ich goenne meinem Koerper ein bisschen Erholung und gehe dann noch in die Stadt um ein paar Dinge zu erledigen. Abends wird mit Irena gegessen und tja, dann befinde ich mich hier - im Internet!

20.11.09 11:29


Uni is over!

Uni is over - muss ich noch irgendwas anderes sagen?

Party ist angesagt - und ich nehme alles mit, was kommt!

Fotos lassen sich auf Facebook bewundern...

Habe eine einzige Klausur am 11.11. (ja, ich weiss, eine Unverschaemtheit an Karneval), weil ich alle anderen in meiner letzten Woche geschrieben habe. Das war echt kein Zuckerschlecken!

Aber das ist jetzt vorbei und ich geniesse Brisbane! Das Wetter spielt leider so garnicht mit - kein Strandwetter, aber es ist schoen genug, um eine Brisbane Walking Tour zu machen und ins Museum zu gehen! JA, ich war im Museum - wenn auch nicht lange, aber ich war drin!

Ich kann mir garnicht vorstellen, dass in 2 Wochen alles schon vorbei sein soll und ich diese Leute nie wieder sehen werde... Nie wieder ist wohl uebertrieben, aber lange nicht mehr.

Und dann geht am 16.11. auch schon meine Reisezeit los!

Glaubt mir, ihr wollte nicht wissen, wo ich ueberall hinfahre - ihr werdet gruen vor Neid werden! Und das wollte ich auch bezwecken!!!

Zuerst geht es einen Monat lang von Brisbane nach Cairns und es wird alles mitgenommen, was auf dem Weg liegt.

Ab 12.12. fliege ich nach Fiji - oh ja, FIJI! Eine Woche lang werde ich eine Inseltour machen und danach bin ich noch 5 Tage in Nadi. Bis jetzt reise ich noch alleine, aber vllt findet sich ja noch jemand, der sich erbarmt und mitreisen will!

Am 24.12. (ja Weihnachten, ich werde alleine sein.. ) fliege ich dann von Nadi zurueck nach Brisbane und werde hoffentlich Irena sehr bald treffen. Wer will Weihnachten schon alleine sein? Obwohl man hier garnicht in Weihnachtsstimmung kommt: es ist warm. Die Sonne scheint. Wir tragen Kleider und Roecke und Tops und kurze Hosen,...

Mal schauen, was ich dann bis Silvester so mache. Aber Silvester an sich wir an der Gold Coast in Surfers Paradise gefeiert mit ein paar Freunden, die es bis dahin hoffentlich geschafft haben.

Und dann gehts am 2.1.2010 fuer 2 Wochen mit Irena nach New Zealand! Roadtrip um die South Island! Wo wir wann sein werden, steht noch in den Sternen, ich weiss nur, dass ich am 17.1. meinen Flieger von Christchurch nach Sydney nehmen muss...

Dann habe ich genau 2 Naechte in Sydney, bevor am 19.1. alles vorbei sein wird... dann steige ich in meinen Flieger back home!

See you soon!

<3

1.11.09 08:49


Spring Break

besser spaet als nie!

Ich hatte Spring Break - im "Herbst" und ich war im Paradies - Long Island (Ice Tea) - eine der Whitsunday Islands!

Wir waren eine Gruppe von 20Leuten: 12 Deutsche, 7 Amis und 1 Englaenderin. Der beste Urlaub meines Lebens!

Tag 1:

Wir sind die komplette Nacht durchgefahren von Brisbane hoch nach Airlie Beach und sind einfach nur muede. Dann noch die Faehre nehmen, das war ein stress - wir waren etwas spaet dran und wussten nicht, wo wir die nehmen mussten... Endlich auf der Faehre sagt und einer der Mitarbeiter, dass wir unseren Alkohol verstehen muessen, weil er uns sonst abgenommen wird und wir ihn erst am Ende unseres Stays wiederbekommen. Schnell rein in die Koffer und ab auf die Insel.

Es war schon 5pm wenn nicht sogar 6pm, als wir auf die Insel kommen und da wir alle so muede waren, haben wir uns erstmal nen schoenen Abend im Jaccuzi gemacht - traumhaft! Dann husch husch ins Bettchen, denn wir wollen ja nicht den naechsten Tag verschlafen...

Tag 2:

Wir haben die uebelste Schnarschnase im Zimmer - es ist grauenhaft! Wie soll ich das 6 lange Naechte ueberleben?

Wir chillen den ganzen Tag am Strand, der zweite Teil der Truppe laeuft am fruehen abend auch endlich ein und wir sind jetzt vollstaendig. Abends gehen wir auf die andere Seite der Insel (die ist zwar lang, aber schmal) und machen es uns bei einem schoenen Lagerfeuer gemuetlich, bevor wir dann doch noch irgendwann in Bett gehen...

Tag 3:

Da ich mal wieder frueh morgens von einer Kettensaege geweckt werde, gehe ich wieder zum Strand und lege mich in die Haengematte um noch eine Runde zu schlafen. Irgendwann sehe ich Irena und wir legen uns zusammen an den Strand. Nachmittags leihen wir uns dann zu fuenft ein paar Kanus aus und paddeln aufs Meer raus, bis der Mann aus dem Shop mit seinem Jet ankommt und meint, wir waeren zu weit draussen... Wir versuchen wieder reinzupaddeln - das ist schwieriger als gedacht. Tamim kentert! Und er schaffts auch fast nicht mehr zurueck in sein Kanu - aber nur fast. Lucy ist am naechsten bei der Insel und schreit proetzlich: da ist was dunkles im Wasser, total riesig und es bewegt sich! Wir bekommen natuerlich alle Panik

Was auch immer sie da gesehen hat (wenn sie ueberhaupt was gesehen hat und uns nicht nur foppen wollte) haben wir nie wieder gesehen!

Abends gibts dann ne schoene Party: Irena hat ja am naechsten Tag Geburtstag und da wollen wir reinfeiern!

Es geht dann wieder an unsere beruehmt beruechtigte Feuerstelle, aber leider wird das gemuetliche Beisammensein fruehzeitig von den Rangers aufgeloest: es ist ein national Park und Feuer sind verboten - Woops!

Darum gehen wir zur Vorderseite der Insel und starten die Party Wasted night! (und damit meine ich nicht "verschwendet"

Bei Ebbe liegen immer zwei Boote am Strand, aber bei Flut sind die natuerlich im Wasser - in der Nacht ist Flut und was haben wir alle fuer eine Idee? Wir entern die Boote. Allerdings muss man natuerlich erstmal dahin kommen... Wir laufen durchs Wasser, klettern in die Boote und kentern fast - waren wohl zu viele Leute im Boot! Angeblich haben wir da auch noch irgendwas kaputt gemacht, aber es hat sich niemand beschwert.

...das Ende der Nacht lasst ihr euch dann einfach von Irena erzaehlen!

Tag 4:

Ich wache morgens auf, ich habe Kopfschmerzen, ich bin muede, aber ich kann nicht mehr schlafen, wegen der Person... Also gehe ich wie immer an den Strand in meinen Stammplatz Irgendwann ist auch Tamim da und noch eine Zeit spaeter sehe ich das Geburtstagskind!

Der Tag wird ruhig angegangen - abends gehen wir dann alle zu Ehren des Geburtstagskindes essen! Wir machen auch abends halb lang, weil wir am naechsten Tag frueh morgens aufstehen muessen um unseren Day Trip um die Whitsunday Islands anzutreten!

Irena hatte den besten Geburtstag ihres Lebens! Stimmts?

Tag 5:

6h morgens, wir muessen aufstehen, uns fertig machen und um spaetestens 7h am Bootssteg stehen, damit uns die Faehre mitnimmt...

Zuerst werden wir zur Insel Daydream gebracht - traumhaft! Dort holt uns dann unser Katamaran ab! Wir segeln durch das Meer, essen gut, relaxen auf dem Deck, machen ewig viele Fotos...

Unser erster Stop ist zum schnorcheln! Ich bin in einem Fischschwarm mitgeschwommen! Nemo habe ich leider nicht gesehen, dafuer aber Dori...sie kommte mir allerdings auch nicht weiterhelfen. Nach 1Std muessen wir dann wieder an Bord uns es geht zum White Heaven Beach. Wie der Name schon sagt, ist es Heaven! Der Strand ist so unglaublich weiss, das Wasser so unglaublich blau,...

Dann treten wir unseren Rueckweg an. Ich schlafe ertmal eine Runde - war ja auch ein anstrengender Tag - die ganze Zeit in der Sonne liegen etc!

 Abends machen wir wieder die Nacht zum Tag - ein letztes Mal!

Tag 6:

Die Abreise. Viele fahren noch weiter nach Cairns, aber Irena und ich fliegen an dem Tag schon wieder nach Brisbane! Die Leute, die nach Cairns fahren, nehmen die Faehre frueh morgens. Wir anderen geniessen unseren letzten Tag im Paradies, bevor wir Mittags auch unsere Faehre nehmen muessen...

 

Zum Schluss noch ein schoenes letztes Gruppenbild:

1.11.09 08:07


Week 5

Montag war Vorgestern, Dienstag war gestern, heute ist Mittwoch und morgen gehts zu Irena an die Sunshine Coast!

Bis jetzt war sie ja immer bei mir, aber so kann das natuerlich nicht bleiben. Als sie mich dann am Montag anrief und fragt, ob ich diese We nicht zu ihr kommen wollte (eigentlich wollte ich ja was fuer die Uni machen), konnte ich natuerlich nicht nein sagen! Und da ich Freitags immer frei habe, gehts morgen nach den Vorlesungen nach Hause und dann ab an die Sunshine Coast!

...to be continued...

19.8.09 09:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung